.

Neue Geschäftsmodelle (AP3)

Die integrative Lösung einer durchgängigen webbasierten Tool- und Dienstleistungskette von der Kundenintegration (Beratung) über den Entwurf bis zu Errichtung, Dauerbetrieb und Wartung von Raumautomationssystemen, die es ermöglicht, zugleich die einzelnen Dienste von vielen verschiedenen Marktteilnehmern zu nutzen, erfordert ein Geschäftsmodell, das alle Marktteilnehmer integriert und allen einen attraktiven Nutzengewinn generiert. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es einer umfassenden Kenntnis der gesamten Wertschöpfungsarchitektur in der Gebäudeautomatisierung, die hier analysiert und abgebildet werden soll.

Von besonderer Bedeutung ist dabei auch die Identifikation aller Stakeholder entlang der Wertschöpfungskette. Im nächsten Schritt werden die unterschiedlichen Austauschbeziehungen und die unterschiedlichen Abhängigkeiten zwischen den Stakeholdergruppen erforscht. Die Ergebnisse bilden den Ausgangspunkt für eine tiefgründige Analyse der Nutzen für die einzelnen Stakeholdergruppen, die sich durch das neue Angebot von Serviceflow ergeben wird. Mit diesen Informationen ist es letztendlich möglich, verschiedene Komponenten für ein innovatives Geschäftsmodell für ServiceFlow abzuwägen und zusammenzufügen. Sobald mögliche Geschäftsmodellalternativen für ServiceFlow ganzheitlich betrachtet werden können, kann auch eine volkswirtschaftliche Analyse der daraus resultierenden Wettbewerbs- und Kooperationsstrategien erfolgen.

Powered by Papoo 2012
8689 Besucher